Bilderrückblick: ART COLOGNE 2012

Candice Lin bei Francois Ghebaly, Los Angeles

Krise? Was für eine Krise? Die ART COLOGNE ist wieder zu dem geworden, was sie vor vielen Jahren einmal war: Zum Popsternchen am internationalen Kunsthimmel. Was es alles im Schatten des Doms zu sehen gab, haben wir in einem Bilderrückblick zusammengefasst.

Über 60.000 Besucher drängelten sich in den vergangenen Tagen durch die Messehallen in Köln und sorgten für Umsätze in Millionenhöhe. Das teuerste Kunstwerk – das Gemälde “Der Soldat” von Georg Baselitz aus dem Jahr 1965 – wurde mit 2,27 Millionen Euro in der Koje der New Yorker Galerie David Zwirner verkauft. Das Bild “Picasso” von Andy Warhol fand für 1,1 Millionen Euro einen neuen Besitzer.

Auch zahlreiche andere Galerien konnten bereits während der Eröffnung am Dienstag die ersten Verkäufe verbuchen. So waren die bisher noch nie öffentlich gezeigten Kleinskulpturen des konstruktivistischen Malers Hermann Glöckner, die von der Galerie Döbele aus Dresden angeboten wurden, binnen weniger Stunden ausverkauft.

Was es alles auf der 46. Ausgabe der ART COLOGNE zu sehen gab, sehen Sie in der Bilderstrecke, die wir für Sie zusammengestellt haben oder in unseren Einzelbereichten vor Ort.

Dieser Beitrag wurde unter Art Cologne 2012 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>