Contemporary Art Ruhr: Bewerbung jetzt möglich

C.A.R., Matthias Duschner, Stiftung Zollverein

Überlebensgroße Installationen, Lichtkunst, Performance oder Video: Auf der Contemporary Art Ruhr im Zollverein finden alle Kunstbereiche Platz, die auf Messen oder in Galerien nur eingeschränkt oder gar nicht gezeigt werden können. Ab sofort ist eine Bewerbung für die Teilnahme an der Sommerausgabe vom 1. bis 3. Juni 2012 möglich.

Seit 2006 findet die C.A.R auf der Fläche des Weltkulturerbes der Zeche Zollverein in Essen statt. In geschichtsträchtiger Industrieumgebung haben die teilnehmenden Galerien, Museen, Akademien und EinzelkünstlerInnen ausreichend Platz, ihre Arbeiten zu präsentieren. Gezeigt werden Beiträge aus den Bereichen Medienkunst, Film/Video, Installationen, Skulptur, multimediale Projekte, Lichtkunst, interaktive und internetbasierte Arbeiten, elektronische Musik und Performances. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bereich Fotografie.

Ziel der Medienkunstmesse ist es, in der Region mit mehr als 5,3 Millionen Einwohnern einen ruhrgebietseigenen Kunstmarkt zu entwickeln. Dies wird nicht nur durch die Sommer- und Herbstausgabe der Messe, sondern auch durch übergreifende Sonderausstellungen, Events und Symposien angestrebt.

Eine Bewerbung für die Contemporary Art Ruhr ist noch bis zum 1. März 2012 möglich. Über die Teilnahme entscheidet eine unabhängige Jury. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie auf der Homepage der Messe.

Dieser Beitrag wurde unter Ausschreibungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>