„Der Mai ist gekommen I“

This article is also available in Englisch


Hans Scheib: Auf Böcklin, 1995

Hans Scheib: Auf Böcklin, 1995

Holz, Farbe, 210 x 130 x 95 cm
Abbildung erschienen in KUNST Magazin Ausgabe Mai 2010

Anna Moroskin

Die Ausstellung „Der Mai ist gekommen I“ in Frankfurt an der Oder
Lernt den Holzbildhauer Hans Scheib und seine Grafiken, Skulpturen und Plastiken kennen!

Hans Scheib ist einer der wichtigsten deutschen Holzbildhauer der Gegenwart. Er ist 1949 in Potsdam geboren und in Berlin aufgewachsen. Nach seinem Studium der Bildhauerei in Dresden lebt und arbeitet Hans Scheib heute in Berlin-Charlottenburg. Ab Mitte Mai könnt ihr seine Grafiken, Skulpturen und Plastiken ansehen – und zwar zeitgleich an mehreren Orten in Frankfurt an der Oder. In der Kirche St. Marien erwarten euch in einer Backsteinkulisse mit Glasfenstern aus dem späten Mittelalter Skulpturen aus Bronze und Holz. Von einigen werdet ihr besonders beeindruckt sein – wegen ihrer gigantischen Größe und Farbenvielfalt. Obwohl die Figuren stillstehen, sehen sie mit ihrer dynamischen Mimik und Körpersprache aus wie aus einer Fantasiewelt. Vielleicht werden euch auch die Holzmaterialien viel wärmer vorkommen als die kühlen Metalle. Einige Skulpturen haben sogar durch eine aufgetragene Ölfarbe eine Art zweite Haut bekommen. In einer Führung könnt ihr die verschiedenen Materialien und Techniken genau unter die Lupe nehmen und erfahren, wie eine Skulptur entsteht.
Die Ausstellung „Der Mai ist gekommen I“ eröffnet am 16.5., 11 Uhr in der Rathaushalle im Festsaal am Marktplatz 1 (zu sehen bis zum 25.7.) und in der Kirche St. Marien in Frankfurt an der Oder um 12h (bis 27.6.). Öffnungszeiten: Di–So 11–17 Uhr.

Der Eintritt für Kindergartengruppen, Schul- und Ausbildungsklassen und deren Betreuer ist frei. Anmeldung für Gruppen bei Frau Gill oder Frau Mittag vom Museum Junge Kunst unter Tel.: 0335 – 40 15 60 oder Verwaltung@museum-junge-kunst.de.

Dieser Beitrag wurde unter Kinder, KM 1005 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>