Fashioning fashion – Kostümgeschichte in Berlin

Sonderausstellung im DHM: Fashioning Fashion. Foto: Anne Schlag

Die Sonderausstellung „Fashioning fashion“ im Deutschen Historischen Museum Berlin zeigt europäische Moden von 1700 bis 1915 aus der einzigartigen Sammlung historischer Kleider des Los Angeles County Museum of Art. Ab dem 27. April kann man die Gewänder in der Ausstellungshalle des DHM  begutachten.

Sonderausstellung im DHM: Fashioning Fashion. Foto: Anne Schlag

Empfangen von pastelligen, prachtvollen Roben, werden vor einem Zeitbanner feine Damengewänder gezeigt. Auf der gegenüberliegenden Seite, den Damen in Nichts nachstehend, sieht man aufwendig geschneiderte Anzüge und Mäntel der Herren. Die Gewänder sind nicht, wie in den meisten Museen, hinter Vitrinenglas drapiert, sondern auf einem Laufsteg arrangiert, der sich durch den Raum schlängelt.

Was man sonst nur in Geschichtsbüchern sehen kann wird hier (fast) zum Anfassen präsentiert. Die Frisuren der Schaupuppen sind sehr aufwändig, den historischen Vorbildern aus Krepppapier nachgebildet.

Eigens für die Ausstellung wurde der belgische Szenograph Bob Verhelst engagiert. Dieser tauchte den ganzen Museumstrakt in ein schmeichelhaftes Grün. Auf ablenkende Beschriftungen wurde verzichtet, stattdessen weisen Nummerierungen den Weg. Von Hüten über Korsetts bis zu Stahlreifen-Krinolinen wird eine Vielzahl von historischen Modetrends mit edlen Stoffen, feiner Spitze und aufwändigen Schnitttechniken präsentiert.

Sonderausstellung im DHM: Fashioning fashion. Foto: Anne Schlag

Beeindruckend ist zum Beispiel, was die Dame früher „drunter“ trug. Verschiedene Reifrockkonstruktionen und Büstenhalter, perlenbestickte Handtäschchen und ein Sonnenschirm mit Seidenspitze sind zu sehen. Feinste importierte Gewebe beeinflussten mit ihren Mustern und Farben die höfische Modewelt.

Erst im 19. Jahrhundert wurde, dank des technischen Fortschritts wie der Erfindung der Nähmaschine, die Mode auch für das Bürgertum erschwinglich gemacht. Wer mehr sehen will folgt den grünen Punkten des „focus fashion“ und gelangt in die Dauerausstellung des Deutschen Historischen Museums, worin man auf Gemälden die im Untergeschoss gezeigten Gewänder und Modeaccesoirs noch einmal Revue passieren lassen kann.

Die Ausstellung “Fashioning fashion” läuft vom 27. April bis zum 29. Juli 2012 im Deutschen Historischen Museum. Geöffnet ist täglich von 10 bis 18 Uhr.

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>