Last Chance: “The Art of Hard Rock” in Berlin

The Art of Hard Rock kommt nach Berlin, Copyright: ag-photography.de

1971 eröffnete das erste Hard Rock Café in London – und wurde schnell zu einem Anziehungspunkt für Größen des Musikbusiness.  Schon kurz nach der Eröffnung ließ Eric Clapton seine Gitarre an einer Wand des Cafés befestigen, um sich damit seinen Lieblingstisch zu reservieren. Dann zog The Who-Frontman Pete Townshend mit seiner Gitarre nach – der Grundstein für eine der größten Musiksammlungen der Welt war geboren.

Udo Lindenberg: Gitarren statt Knarren, Aquarell auf Künstlerpapier handsigniert, 36 x 47 cm © Walentowski. Erschienen in KUNST Magazin KMB1204

„The Art of Hard Rock“ zeigt nun erstmalig in Deutschland 40 Kunstwerke, die vom Rock’n’Roll inspiriert wurden: Selbstporträts von Michael Jackson und Billy Idol hängen neben Gemälden geschaffen von Ringo Starr und Paul Stanley (KISS) oder Skizzen von Elton John oder Pete Townshend.

Alle Werke befinden sich im Besitz von Hard Rock und sind noch nie in dieser Zusammenstellung ausgestellt worden. Zudem hat Kultrocker Udo Lindenberg Hard Rock Deutschland exklusiv sein Aquarell „Gitarren statt Knarren“ zur Verfügung gestellt.

Von April bis Mai gastiert die Ausstellung anlässlich der Feierlichkeiten zum 20. Geburtstag des Hard Rock Café Berlin in der Hauptstadt. Ab Ende Mai wird sie in Köln zu sehen sein. Weitere Stationen sind London, Brüssel, Barcelona, Madrid und Lissabon.

Paul Stanley (KISS): o. T., Leinwand, 137 x 137 cm © Promo

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>