Vienna Art Week 2011

"Künstlervereinigungen heute" Christian Helbock im Gespräch mit Peter Bogner, Direktor Künstlerhaus MI, 16.11.2011, 17 h, Künstlerhaus Bildsujet Christian Helbock, 2011 © Christian Helbock, 2011

Ein Interviewmarathon, Spezialführungen durch Sonderausstellungen, Vernissagen, Installationen und ein Gallery Weekend: Vom 14. bis zum 20. November geht es in Wien bei der Vienna Art Week 2011 hauptsächlich um Kunst.

Zum siebten Mal finden sich Museumsdirektoren, Kuratoren, Sammler, Kritiker und Künstler in der österreichischen Hauptstadt zusammen um sich mit der Wiener Kunstszene über die aktuellen Tendenzen in der Kunst und im Kunstdiskurs auszutauschen. Das Programm ist dabei in diesem Jahr besonders vielfältig.

So laden die Mitglieder des “Art Cluster Vienna” zum zweiten Interviewmarathon, welcher in diesem Jahr unter dem Thema “Kunst und Psychoanalyse” läuft. In der Geburtsstadt der Psychoanalyse nach Siegmund Freud spricht Robert Punkenhofer unter anderem mit dem Turner Prize Finalisten Roger Hiorns über die Einflüsse der Psychoanalyse auf sein künstlerisches Werk und mit dem amerikanischen Konzeptkünstler Joseph Kosuth über Freuds Psychopathologie des Alltagslebens.

Um die Frage “Wie sammlen Museen?” dreht sich die durch das MUMOK und das Wien Museum initiierte Podiumsdiskussion, an der unter anderem Thomas Köhler, Direktor der Berlinischen Galerie sowie Julia Stoschek, Sammlerin zeitgenössischer Kunst teilnehmen. Um die verschiedenen Modelle von Wirklichkeit geht es in der Ausstellung “Reflecting Reality – Die Wirklichkeitsmodelle der Kunst”, die im Sigmund Freud Museum gezeigt wird. Zusätzlich lädt die Nacht der Vernissagen im 1. Bezirk sowie ein Vienna Gallery Weekend zu einem ausgedehnten Streifzug durch die Wiener Kunstszene ein.

Das detaillierte Programm mit allen Veranstaltungen der Vienna Art Week 2011 finden Sie auf der Homepage.

Dieser Beitrag wurde unter Events abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>